E-Mail Anfrage Newsletter

Die Geschichte des Sessels – Vom Holzstuhl zur smarten Sitzgelegenheit

22.09.2020

Einen Großteil unseres Tages sitzen wir. Im Schnitt verbringen Erwachsene 50 bis 70 Prozent ihrer Zeit sitzend. Wir sitzen auf Sofas, Stühlen, Bänken, im Zug, auf dem Fahrrad und bei der Arbeit. Komfort ist uns dabei besonders wichtig. Viele Menschen machen es sich daher gern in einem Sessel gemütlich. Kaum einer macht sich aber Gedanken darum, woher das Möbelstück eigentlich kommt oder wie es sich über die Jahrhunderte verändert hat.

 

Vertriebs-mitarbeiter

Jörg Lehnen
J.Lehnen@okin.de
+49 2261 80586-546

Stühle bzw. Sessel waren über Jahrtausende „Sitz“ der Mächtigen. Der erste Stuhl war der Königs-, Kaiser- oder der Papstthron. Erst im 16. Jahrhundert wurde aus dem Thron als Machtsymbol ein Stuhl für das Esszimmer. Aber selbst in dieser Zeit konnten sich nur wohlhabende Bürger diesen Sitzkomfort leisten. Bis ins 19. Jahrhundert waren gepolsterte Möbel eines der Mittel, um Gästen zu zeigen, dass man keine Geldsorgen hat. Doch schon lange vorher machten sich Menschen Gedanken darum, wie sie Sitzgelegenheiten besonders bequem gestalten konnten. So fügte auch der amerikanische Zahnarzt Josiah Flagg bereits im Jahr 1790 einem Holzstuhl eine bewegliche Kopfstütze hinzu, um seinen Patienten mehr Komfort während den Terminen zu bieten.

Seitdem hat sich einiges verändert: Heute liegen verstellbare Sessel mit motorisiertem Rücken- und Fußteil wie bequeme Fernseh- und Relaxsessel im Trend. OKIN kennt die Anforderungen an moderne, verstellbare Sessel ganz genau: Neben leistungsstarker Antriebstechnik bieten wir deshalb auch zahlreiche Sonderfunktionen, die einen echten Mehrwert für ihre Nutzer liefern.

Moderne verstellbare Sessel haben zwar ein elegantes Design, lassen jedoch wenig Platz für die elektrische Komponenten übrig. Aus diesem Grund sind OKIN-Antriebe besonders kompakt gebaut. Der Microdrive 3 überzeugt nicht nur mit seinem geringen Einbaumaß von 105 Millimetern plus Hub (+- 2 Millimeter), sondern auch mit einer Druckkraft von 4.000 Newton. Steuern lässt sich der Sessel beispielsweise mit unserem High-End-Funkhandsender RF Touch. Der Sender verfügt über eine moderne Touch-Oberfläche mit responsiven Tasten und liegt perfekt in der Hand. Wer möchte, kann seinen verstellbaren Sessel aber auch mithilfe seines Smartphones steuern. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche bietet die App „OKIN move“ eine ganz neue Art der Möbelsteuerung. Nutzer können damit verschiedene Positionen speichern und die individuelle Einstellung mit nur einem Klick ändern – mehr Komfort geht nicht.