E-Mail Anfrage Newsletter

Kostenfreie und umweltschonende Entsorgung von DewertOkin-Elektrokomponenten

Produkte der DewertOkin GmbH aus den Bereichen Medical, Office, Bedding und Seating sind gemäß europäischer WEEE-Richtlinie kategorisiert und registriert. Das ermöglicht die kostenfreie Abgabe von DewertOkin-Elektrokomponenten bei kommunalen Sammelstellen in Deutschland. Vor dem Hintergrund steigender Elektro- und Elektronikabfälle leisten wir somit gemeinsam einen aktiven Beitrag zum Schutz der Umwelt. Unsere offizielle Registrierungsnummer (WEEE-Reg.-Nr.) lautet: DE 81994808

Was sind die WEEE-Richtlinie und das ElektroG?

Die EU-Richtlinie „Waste of Electrical and Electronic Equipment“ (WEEE) hat zum Ziel, Abfälle von Elektro- und Elektronikgeräten zu vermeiden beziehungsweise durch Recycling oder Wiederverwendung zu reduzieren. Hierfür legt sie Mindestnormen für die Behandlung von Altgeräten fest. Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) setzt diese Richtlinie in Deutschland um. Infolgedessen werden Elektro- und Elektronikaltgeräte einer ökologischen Verwertung zugeführt. Dadurch wird die Produktverantwortung auf den gesamten Lebenszyklus der Geräte ausgedehnt. Mit der Novellierung des ElektroG zum 15. August 2018 wird der Anwendungsbereich des Gesetzes um elektrische Komponenten erweitert, welche DewertOkin im Produktportfolio führt.

Gemeinsamer Beitrag für die Umwelt

Die Entwicklung neuer technischer Geräte schreitet heutzutage rasend schnell voran. Das gilt nicht nur für Smartphones, Notebooks oder Fernseher, sondern auch für elektrische und elektronische Komponenten unterschiedlicher Art. Mit derselben Geschwindigkeit wächst deshalb auch die Menge des Elektroschrotts. Alleine in Deutschland produziert jeder Bürger rund 15 Kilogramm Elektroschrott, der nicht wiederverwertet wird. Das belastet langfristig Umwelt und Klima.

Denn in Elektrogeräten stecken nicht nur wertvolle Rohstoffe wie Aluminium, Gold oder Kupfer, sondern häufig auch gesundheitsgefährdende und umweltschädliche Materialien wie beispielsweise Quecksilber. Deshalb müssen die Geräte getrennt gesammelt und verwertet werden. Die WEEE-Richtlinie stellt diese Trennung sicher und erleichtert den Prozess erheblich durch die einfache Abgabe von Altgeräten an Sammel- und Rücknahmestellen. Gesundheit und Umwelt werden dadurch geschützt. Darüber hinaus enthält die Richtlinie spezifische Sammel-, Recycling- und Verwertungsquoten, um die flächendeckende Verwertung voranzutreiben.

Welche Arten von Geräten sind vom neuen ElektroG betroffen?

In den Sammel- und Rücknahmestellen werden elektrische und elektronische Geräte in sechs Sammelgruppen sortiert, damit bei der Vorbereitung zur Wiederverwendung besser auf die Anforderungen der unterschiedlichen Geräte eingegangen werden kann:

  1. „Haushaltsgroßgeräte, automatische Ausgabegeräte"
  2. „Kühlgeräte, ölgefüllte Radiatoren"
  3. „Bildschirme, Monitore und TV-Geräte"
  4. „Lampen" (Auskleidung erforderlich, z.B. Inlays, Leuchtstoffröhrenkartonagen etc.)
  5. „Haushaltskleingeräte, Informations- und Telekommunikationsgeräte, Geräte der Unterhaltungselektronik, Leuchten und sonstige Beleuchtungskörper sowie Geräte für die Ausbreitung oder Steuerung von Licht, elektrische und elektronische Werkzeuge, Spielzeuge, Sport- und Freizeitgeräte, Medizinprodukte, Überwachungs- und Kontrollinstrumente"
  6. „Photovoltaikmodule”

Am Ende des Verwertungsprozesses können die wiedergewonnenen Rohstoffe wie Metalle oder Kunststoffe beispielsweise zur Herstellung neuer Produkte oder zur energetischen Verwertung genutzt werden.

Praktische Vorteile der WEEE-Registrierung zusammengefasst

  • Einfache und kostenlose Abgabe an Sammel- und Rücknahmestellen
  • Keine zeitaufwändige „Verwertersuche“
  • Zuverlässige Verwertung von Rohstoffen
  • Steigerung der Recycling-Quote von Elektroschrott
  • Aktiver Beitrag zum Klimaschutz